Wiesn-Playmate Kathi: Je wilder, desto besser!

München - Katharina Wyrwich ist das Wiesn-Playmate 2011. In den Festzelten lässt sie sich jedoch nur selten blicken, weil sie draußen beschäftigt ist. Ihr Motto: Je wilder, desto besser!

Mancher Partygänger, der in der ab dem heutigen Donnerstag am Kiosk erhältlichen Oktober-Ausgabe des Playboy blättert, dürfte sich denken: „Mensch, die kenn ich doch! Das Wiesn–Playmate 2011 ist doch die … Dingens.“

Richtig, das Mädel, das sich da vor Kärntner Almkulisse entblättert hat, war im Münchner Nachtleben recht rührig. Nur das mit dem Namen kann man durcheinanderbringen. Denn wahlweise ist die schöne 24-Jährige als Katharina Wyrwich (bürgerlich), Kathi Herrera oder Jaz Elle bekannt.

Letztere sind die Künstlernamen, unter denen das Playmate (Maße: 87 –63 – 90) sich als DJane verdingte, zuletzt bei der Eröffnung des Miura-Restaurants am Oberanger oder beim Clubstars-Sommerfest im 8Seasons. Bis vor zwei Jahren war sie zudem Guest-Relations-Managerin im vornehmen baby!-Club und durfte sich dort um VIPs wie Pete Doherty oder Josh Hartnett kümmern. Als Wiesn-Playmate hat sie es nun mit Sepp Krätz zu tun, auf dessen Wagen sie nächste Woche huldvoll aufs Oktoberfest einzieht.

Im Zelt wird Wyrwich allerdings wohl nur kurz sein, wie sie verrät: „Ich liebe das Oktoberfest, aber man findet mich eher an den Schokofrucht-Ständen oder bei den Karussells.“ Dort zählt für Katharina Wyrwich: je wilder, desto besser. „Eigentlich gibt’s nichts, was ich nicht fahre. Nur vor dem Freefall hab ich etwas Respekt. Kettenkarussell jedenfalls ist mir definitiv zu langweilig.“

Zum Playboy kam die schöne Münchnerin über ihre Freundin Anna Scharl. Die war vor vier Jahren Wiesn-Playmate und hat Wyrwich als Nachfolgerin vorgeschlagen. Nicht ohne der zuvor über das Nackedei-Shooting zu berichten. „Da hatte ich echt Bammel davor“, erinnert sich Wyrwich an die drei Tage dauernden Foto-Aufnahmen in Österreich und Oberbayern. „Das flaue Gefühl war aber schon nach einer Stunde verflogen, am Ende des Tages war’s mir bereits egal, dass ich nichts an hatte.“ Sehr zufrieden ist sie mit dem Ergebnis. Und nicht nur sie, sondern – schlechte Nachricht für die Männerwelt – auch ihr Freund. „Der hat keine Probleme damit, dass mich auch andere nackt sehen. Im Gegenteil, der hat sich mega gefreut über die Bilder.“

Nach dem Oktoberfest wird sie sich wieder ihrer Ausbildung widmen. Nach einem Mode-Design-Studium lässt sie sich noch bis Ende des Jahres als Profilerin in der Schweiz ausbilden. Am Wochenende ist sie allerdings eher als DJane Jaz Elle unterwegs, Fachrichtung: Elektro, House, Tech-House. „Aber richtig festgelegt bin ich nicht, ich orientiere mich eher an den Gästen.“

Auf den DJ-Geschmack gekommen ist Wyrwich in Istanbul, wo sie 2010 den prominenten ­Supper Club rockte. In München hängt die 24-Jährige am liebsten im Bob Beaman ab. „Da gibt’s kein Schicki-Micki, die haben ein Wahnsinns-Publikum und eine Wahnsinns-Musikanlage. Klar, da würde ich gerne auflegen, aber es ist schwer, da rein zu kommen.“ Vielleicht klappt’s ja mit der Auszeichnung „Wiesn-Playmate“ …

Thomas Oßwald

Mehr heiße Szene-News finden Sie unter www.partygaenger.de!

Rubriklistenbild: © Autumn Sonnichsen für Playboy Oktober 2011 - Weitere Motive von Playmate Oktober 2011 unter www.playboy.de, Für mobile Angebote: Weitere Motive exklusiv unter http://www.playboy.de.

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Was machen die da auf dem Wiesn-Hügel? Das sagt die Polizei

Was machen die da auf dem Wiesn-Hügel? Das sagt die Polizei

Porno-Flaute auf der Wiesn - warum? Das sagt eine Sexpertin

Porno-Flaute auf der Wiesn - warum? Das sagt eine Sexpertin

Oben ohne: Neuseeländerin sehr freizügig

Oben ohne: Neuseeländerin sehr freizügig

Micaela Schäfer auf der Wiesn festgenommen

Micaela Schäfer auf der Wiesn festgenommen

Kommentare