Bisher geht's angenehm züchtig zu

Porno-Flaute auf der Wiesn - warum? Das sagt eine Sexpertin

+
Aische Pervers (r.) drehte mehrfach auf der Wiesn.

München - Das dürfte nur die wenigsten traurig machen: Auf der Wiesn, in den vergangenen Jahren ein Eldorado für Schmuddelfilm-Drehs, geht's heuer enorm züchtig zu. Warum? Wir fragten eine Sexpertin.

Was hatten wir nicht schon in den vergangenen Jahren auf der Wiesn! Einen Promi-Strip, jede Menge Oben-ohne-Frauen in den Zelten (alles siehe Fotostrecke unten) und reihenweise Porno-Drehs. "Der nackte Wahnsinn auf der Wiesn", titelte tz.de noch 2013 angesichts einer Nackt-Aktion im Bierzelt und anschließend in der U-Bahn-Station. Im Jahr zuvor kam es gar zu einer Art Wettstreit.

Und heuer? Geht's erstaunlich züchtig zu auf der Wiesn. Eine Oben-ohne-Neuseeländerin und eine von der Polizei abgeführte Zu-nackt-Micaela-Schäfer waren schon das Höchste der Schmuddel-Gefühle.

Im Vorjahr entstand im Winzerer Fähndl schon am ersten Wochenende der erste heimlich gedrehte Porno. Wer sich hingegen jetzt, nach etwa zwei Dritteln der Wiesn 2016, auf den einschlägigen Amateur-Porno-Portalen umschaut, bei der sich in der Vergangenheit die Darstellerinnen mit ihren Filmchen überboten, findet rein gar nichts. Klar, jede Menge Fake-Streifen, in denen Frauen in Dirndl so tun, als wären sie auf der Wiesn gibt's, die aber irgendwo in Berlin, Castrop-Rauxel oder sonstwo gedreht wurden.

Die nacktesten Wiesn-Fotos: Auch eine Prominente strippte

Die nacktesten Wiesn-Fotos: Auch eine Prominente strippte

Keine Porno-Exzesse auf der Wiesn, das ist doch schön - gibt schließlich noch genügend Eskalationen der anderweitigen Art. Aber warum ist's eigentlich so ruhig in der Erotik-Branche? Wir fragten eine, die es wissen muss: Aische Pervers, Ferkelfilm-Darstellerin, RTL-Supertalent-Kandidatin und Reality-TV-Star.

Frau Pervers war schon des Öfteren auf der Wiesn, auch "beruflich". Für einen heimlich gedrehten Oktoberfest-Porno bekam sie sogar einen Branchenpreis. Und 2014 auch noch Riesenrad-Verbot.

Heuer will sie einen Bogen um die Wiesn machen. "Ich bin momentan sehr viel am arbeiten und es steht noch nicht fest ob ich die Zeit finde zur Wiesn zu fahren. Wenn, dann wird es eine spontane Aktion", meint sie.

Die ganze Spannung ist für sie ohnehin flöten gegangen: "Wenn man auf dem Oktoberfest schon alles erdenklich Mögliche gedreht hat, ist der Reiz für mich nicht mehr so groß, es nochmal zu tun. Krassere Pornos wird dort eh niemand anderes drehen ..."

Schmuddel-Drehs mitten auf der Wiesn 2012

Schmuddel-Drehs mitten auf der Wiesn 2012

Heißt: Durch die Porno-Inflation der vergangenen Jahre von der Wiesn dürften die geneigten Interessenten schon alles gesehen haben, was dort möglich war. Entsprechend gering dürfte auch die Lust auf Nachschub bei den Konsumenten sein. Aber die Macher denken sich ja offensichtlich schon wieder neue Dinge aus. Kürzlich sorgte Aische Pervers bekanntlich für Schlagzeilen mit einem Porno-Dreh beim "Germany's Next Topmodel"-Finale.

lsl.

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Was machen die da auf dem Wiesn-Hügel? Das sagt die Polizei

Was machen die da auf dem Wiesn-Hügel? Das sagt die Polizei
Oben ohne: Neuseeländerin sehr freizügig

Oben ohne: Neuseeländerin sehr freizügig

Oben ohne: Neuseeländerin sehr freizügig

Micaela Schäfer auf der Wiesn festgenommen

Micaela Schäfer auf der Wiesn festgenommen
Anbandeln auf der Wiesn: Sex Apps haben Hochkonjunktur

Anbandeln auf der Wiesn: Sex Apps haben Hochkonjunktur

Anbandeln auf der Wiesn: Sex Apps haben Hochkonjunktur

Kommentare